Antifeminismus – gefährlich anschlussfähig -Vortrag am 5. März 2020

Was ist Antifeminismus? Wo liegen seine historischen Wurzeln? Wer ist antifeministisch und wieso?

Neben einer Klärung des Begriffes Antifeminismus wird in dem Vortrag das Netzwerk der organisierten Antifeminist*innen dargestellt. Dieses bildet sich aus (extrem) rechten, christlichen, konservativen sowie pseudowissenschaftlichen Akteur*innen. Ihnen allen gemein ist die Auffassung eines vermeintlich natürlich gegeben Geschlechterverhältnises. Sie sind der Meinung, es gebe nur zwei Geschlechter, Männer und Frauen seien unterschiedlich und sollten heterosexuell leben. Diese Auffassung dient als Fundament in verschiedenen reaktionären Weltbildern. Der Vortrag geht auf die Argumentationen von Antifeminist*innen in ihrer Ähnlichkeit und Unterschiedlichkeit ein und stellt die Gefahr der Anschlussfähigkeit bis in die “Mitte” der Gesellschaft dar.

Die Referentin Melanie Kuhnert studierte Sprach- und Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Gender Studies in Marburg. Als studentische Hilfskraft arbeitete sie von 2018 bis 2020 im Forschungsprojekt REVERSE an der Philipps-Universität Marburg, welches sich mit der gesellschaftlichen Relevanz von antifeministischen AkteurInnen beschäftigt.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Eine Veranstaltung des Bündnisses “Main-Taunus – Deine Stimme gegen Rechts” und des Vereins Frauen helfen Frauen Main-Taunus mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.